folge_illu.jpg

Aktuelle News

Montag, 04. September 2017

Drei unvergessliche Spätsommernächte bei den Cityring-Konzerten 2017. Veranstaltung wird 2018 fortgesetzt

Drei Spätsommernächte, drei einzigartige Open-Air-Konzerte, über 300 Künstler und rund 5.300 Zuschauer: Das ist die Bilanz der zweiten Auflage der Cityring-Konzerte auf dem Dortmunder Friedensplatz. „Die Resonanz war auch in diesem Jahr trotz des unbeständigen Wetters am Samstag durchweg positiv. Wir haben die Musiker und ihr Publikum in Hochform gesehen. In Abstimmung mit den Dortmunder Philharmonikern freue ich mich verkünden zu können, dass wir die Veranstaltungsreihe auch im kommenden Jahr fortsetzen“, erklärt Veranstalter Frank Schulz, Geschäftsführer der Gesellschaft für City-Marketing Dortmund mbH (CMG). Das Publikum könne auch dann erneut hochkarätige Künstler und Stargäste erwarten.

Der Freiluft-Konzertsaal wurde am Freitag unter dem Motto „Nessun Dorma – Keiner schlafe" eröffnet. Bei der Sommernacht der Oper gerieten die Zuschauer ins Träumen – insbesondere durch die wunderbaren Stimmen der Akteure auf der Bühne, allesamt von der Oper Dortmund. Die Dortmunder Philharmoniker standen unter der Leitung von Gabriel Feltz mit den Sopranistinnen Eleonore Marguerre, Ashley Thouret und Emily Newton, Mezzosopranistin Ileana Mateescu sowie den Tenören Thomas Paul und Hannes Brock, Bariton Sangmin Lee und Bass-Bariton Karl-Heinz Lehner sowie dem Dortmunder Opernchor auf der Bühne. Sie interpretierten Arien rund um das Thema Nacht – wie Dvoráks „Lied an den Mond“ oder Wagners „O du mein holder Abendstern“ aus „Tannhäuser“.

„Als großer Opernfan war diese Sommernacht mein persönliches Highlight. Gabriel Feltz, die Philharmoniker und die Sängerinnen und Sänger der Oper haben das Publikum mit ihrer Vielfältigkeit und gefühlvollen Darbietungen inspiriert und regelrecht verzaubert“, so Dirk Rutenhofer, Initiator der Open-Air-Reihe.

 

Beim Cityring-Konzert am Samstag kamen vor allem die Clubgänger trotz Regen zu Beginn der Veranstaltung voll auf ihre Kosten. Die DJs Dash und Larse sowie Dispens und eeph verwandelten den Friedensplatz in einen großen Freiluft-Dancefloor. Mit der „DO’Fusion – Groove Symphony“ lieferten sie gemeinsam mit den Dortmunder Philharmonikern unter der Leitung von Dirigent Ingo Martin Stadtmüller eine einzigartige Kombination aus klassischer und elektronischer Musik. Bei den vier musikalischen Sets präsentierte jeder seine eigene Stilrichtung – ein ungewöhnlicher Mix mit hohem Erlebnisfaktor.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit unseren vier Dortmunder Spezialisten an den Reglern die Besucher mit authentischen Clubbeats begeistert haben. Vom Raver bis hin zum Klassikliebhaber haben wir unserem Publikum einen unvergesslichen Abend bereitet“, so Michael Dühn.

 

 

 

Die Musicalgala „A Night Full of Stars" war dann der krönende Abschluss der Cityring-Konzerte. Patricia Meeden und Mark Seibert ließen die Zuschauer mit dramatischen Momenten aus „Les Misérables“, rockigen Tönen aus „Footloose“, Stimmungshits aus „Grease“ bis hin zu Balladen aus „Bodyguard“ und „Cabaret“ in die Welt der Musicals eintauchen. Mit den weltbekannten Melodien sorgten sie für Gänsehautmomente auf und vor der Freiluftkonzertbühne. Zudem standen Hits wie Leonard Cohens „Hallelujah“ oder Stings „Englishman in New York“ auf dem Programm. Begleitet wurden die Künstler von den Dortmunder Philharmonikern unter der Leitung von Philipp Armbruster.

 

 

 

„Ich möchte ein herzliches Dankeschön an unser Team richten, dass diese Veranstaltung mit großem Engagement und dem Blick für Details überhaupt erst möglich gemacht hat“, zieht Veranstalter Frank Schulz sein Fazit.

 

Fotovermerke: Cityring-Konzerte

 

Copyright 2017 / cityring.de